Die Redo XXL Story

Damals war's...

Der Unternehmensgründer René Dost, alias Redo stammt aus einer Gastronomen-Familie. Daher entdeckt er seine Leidenschaft für diese Branche schon sehr früh. Er absolviert sowohl eine Ausbildung als Restaurantleiter, Gaststättenleiter und Bufettier, als auch eine Ausbildung zum Koch. Seine Laufbahn als selbstständiger Gastronom beginnt bereits 1991 mit einem kleinen Imbisswagen in Potsdam. Durch die die Qualität und Vielfältigkeit der gut bürgerlichen Küche, wächst der Kundenstamm sehr schnell und Redo eröffnet daher 1993 einen 2. Imbiss in Ketzin an der Havel. Dieser läuft wie erwartet sehr gut an und die Anzahl der zufriedenen Gäste steigt stetig.

 

Er beginnt daraufhin 1995 sein Unternehmen um den Bereich Catering & Event zu erweitern, welcher sich bis heute sehr erfolgreich am Markt mit spannenden und vielfältigen Aufträgen für Firmen und Privatpersonen etabliert hat.

In dieser Zeit entsteht auch der Traum eines eigenen Restaurants, den er sich in Ketzin noch im Jahr 1995 erfüllt. Es trägt zu Beginn den Namen „Bistro Redo“.Da er auch hiermit sehr erfolgreich ist und sich schnell einen Namen macht, folgt im Jahr 2003 eine weitere Eröffnung in Wildau am A 10 Center. Beide Restaurants betiteln fortan den Namen „Wirtshaus Redo“ und werden mit Erfolg von René Dost geführt.

 

Ab 2004 tragen nun auch diverse Großveranstaltungen die Handschrift der Unternehmensgruppe Redo, wie etwa das Ketziner Fischerfest mit bis zu 40.000 Besuchern jährlich. Auch bekannte Unternehmen wie Vattenfall, Mosolf, Mercedes, die Deutsche Bahn AG oder BMW kann Redo mit seinem Cateringservice voll überzeugen.

Im Jahr 2005 eröffnet die Pension Redo in Ketzin. Die verschiedenen Ferienwohnungen der Pension sind beliebt bei Urlaubern und Gästen der Stadt.

 

2006 eröffnet Redo direkt neben seinem Wirtshaus in Wildau die R3 Bar & Raucherlounge. Diese lädt mit modern designtem Ambiente und einer großen Auswahl an Drinks und Cocktails zum Verweilen und Entspannen ein.Redo baut seinen Cateringservice immer weiter aus und bietet seit 2007 neben diversem Zubehör für die Veranstaltungen auch Bierwagen, Piaggios uvm. zum Verleih an.

 

Nach nur dreiwöchiger Umbauzeit wird am 01.03.2008 die große Neueröffnung mit neuem Namen und spannendem Konzept gefeiert: „Redo XXL“ in Ketzin. Hier werden nun gigantische Speisen angeboten, die besonders durch Geschmack und Qualität überzeugen. Natürlich kann man auch weiterhin z.B. ein normales 200g Schnitzel essen, aber dies ist auch in der 2kg Variante möglich, was gepaart mit dem lockeren und humorvollen Umgang der Servicekräfte zum Erlebnis wird. Aufgrund der riesigen Nachfrage der Gäste, die das Angebot an Plätzen bald übersteigt, bietet auch das Wirtshaus in Wildau ab April 2008 Riesenschnitzel, Riesenburger und viele weitere Speisen im XXL-Format an. Ebenfalls im Frühjahr 2008 wird die Wortmarke „Redo XXL - Essen einfach anders...“ geschützt und patentiert.

 

Zahlreiche Fernsehauftritte, u.a. bei VOX, Sat1 und Kabel 1 steigern den Bekanntheitsgrad der XXL-Wirtshäuser und der Marke Redo weiterhin, sodass die Nachfrage das Angebot an Plätzen bald erneut übersteigt.

 

Daher eröffnet Redo am 01.03.2009 ein weiteres XXL-Restaurant im Ratskeller in Frankfurt/Oder.

Am 01.04.2009 erwirbt Redo ein eigenes Betriebsgelände in Ketzin, das ihm als Lager und Küche für den immer größer werdende Catering- & Eventservice dient. Ebenfalls auf diesem Gelände befindet sich das spätere Eventhaus Ketzin, das als Veranstaltungsraum mit Platz für bis zu 150 Personen und einer Bowlinganlage, sehr gern für Hochzeits- und Betriebsfeiern gebucht wird.

 

Und auch 2010 geht die Erfolgsstory der Redo Unternehmensgruppe in die nächste Runde. Redo übernimmt das Lindencafé in Potsdam, welches er in Wiener Caféhaus-Tradition weiterführt. Ein hauseigener Konditormeister kreiert täglich eine frische Vielfalt an Torten und Kuchen, die beim Potsdamer Publikum großen Anklang finden. Einen weiteren neuen Schritt wagt Redo im April 2010 mit seiner hauseigenen Eismanufaktur Redo del Gelato. Seither läutet Redo mit täglich frisch hergestelltem Eis den Sommer ein.

 

Doch damit nicht genug. Redo etabliert sich immer stärker als Marke. Eine Marke, die für große Ideen und echte Erlebnisgastronomie steht. Und zu erleben gibt es so Einiges. Im Juli 2010 stellt Redo seine erste XXL-Wette auf: Es gilt, einen Kartoffelpuffer mit unglaublichen 3 Metern Durchmesser und vier Zentnern Gewicht in einer eigens dafür entworfenen Riesenbratpfanne zu braten. Ein zweites Team soll währenddessen 250 Kartoffelpuffer in Normalgröße servierfertig bekommen. Mit einem Vorsprung von knappen 2 Minuten siegt das Team XXL-Puffer über die Minis - der Rekord ist perfekt! Ein Fernsehteam von Kabel 1 begleitet den Rekordversuch, der anschließend bei Abenteuer Leben ausgestrahlt wird. Ein zweiter Rekordversuch im August 2010 scheitert knapp. Die Riesencurrywurst XXXXXXL ist mit ihren 160 Metern zwar beeindruckend, aber noch nicht die längste der Welt.

 

Im März 2011 bringt Redo die XXL-Erlebnisgastronomie auch nach Cottbus. Das vierte Restaurant eröffnet und ist ein voller Erfolg. Nur vier Monate später steht eine weitere Neueröffnung an. Das Grand Café im Herzen von Frankfurt/O. empfängt seine Gäste im Wiener Stil mit hausgemachten Torten- und Eiskreationen, raffinierten kleinen Gerichten und einem guten Glas Wein.

 

Im Jahr 2011 ist Redo wieder zur besten Sendezeit im TV. Diesmal ist Jumbo Schreiner von Pro7 mit seinem Fernsehteam in Ketzin zu Gast. Der Versuch, den weltgrößten Kartoffelpuffer zu braten, scheitert leider knapp - was bei der Spitzen-Stimmung vor Ort aber fast zur Nebensache wird. Auch in diesem Jahr bekommt die Redo Unternehmensgruppe neuen Zuwachs. Die Redo Grillfabrik und der Redo Eiswagenverleih erweitern das umfangreiche Serviceangebot.

 

Im Januar 2012 gründet Redo sogar seine eigene Werbefirma. In der Redo Media entstehen, Kataloge, Eintrittskarten, Speisekarten, Plakate für Großveranstaltungen, Internetseiten und vieles mehr. Unsere Redo-Media hat immer die passenden Ideen.

 

Im März 2012 folgt die Neueröffnung der Redo Feinbäckerei & Konditorei - leider nur mit mäßigem Erfolg. Doch Redo lässt sich nicht entmutigen.

 

Bereits Ende des Jahres wird die Konditorei und Feinbäckerei umgebaut und als Burgerbüro neu eröffnet. Mit seinem Slogan „Amtlich bestätigter Burger-Genuss!“ und dem außergewöhnlichen Konzept erobert Redo seither ganz Potsdam. Im selben Jahr übernimmt Redo die SIX Event GmbH in Königs Wusterhausen und baut sie zum Veranstaltungscenter „NewSIX“ aus.

 

Am 01. März 2013 war es dann endlich soweit - RedoXXL ist in der Hauptstadt angekommen! Hier eröffnete er sein 5. XXL-Wirtshaus, den XXL-Flagship-Store. Lange hat Redo nach einem geeigneten Standort in Berlin gesucht, den er nun mit dem Tempelhofer Hafen gefunden hat.

 

Mit dem Komplett-Umbau der NewSIX zum KW-Eventcenter schließt Redo im September 2013 ein weiteres Mammut-Projekt ab. Mit einer komfortablen Innenausstattung und perfekter Licht-, Sound- und Bühnentechnik setzt das Eventcenter neue Maßstäbe.

 

Aufgrund des großen Erfolges vom Burgerbüro in Potsdam eröffnet Redo im November 2013 eine zweite Burgerbüro Filiale in Cottbus, direkt gegenüber vom Rathaus.

 

Und schon im Jahr 2014, steht wieder Nachwuchs im Hause Redo an. Das dritte Burgerbüro wird im Forum Köpenick eröffnet und die Hauptstädter können nun ausgefallene Burger Kreationen in bester Produktqualität beantragen. Damit ist das Jahr aber noch nicht beendet, denn mit 2,50 m Durchmesser wurde gemeinsam mit Jumbo Schreiner & PRO7 der weltgrößte Donut hergestellt - sage und schreibe 150kg schwer!!!

Auch das Jahr 2015 fängt super spannend an! Redo wird Film-Caterer für Deutschlands spannendstes TV-Projekt: „NEWTOPIA“ (SAT1 & Talpa-TV). Zudem wird Frankfurt(Oder) weiter erobert und es entsteht der erste Mexikaner, namens SOMBREDO. Auch das Grand Café wird modernisiert und in das Eiscafé Bellini verwandelt. Die Auswahl der hauseigenen Eiskreationen wird durch einen größeren Eistresen erweitert und bietet nun die Möglichkeit sich durch 36 Eissorten durchzuschlemmen. Das erfolgreiche Burgerbüro Konzept darf hier natürlich auch nicht fehlen und reiht sich als 4. Filiale mit ein.

 

Die gastronomische Leidenschaft von Redo geht weiter und führt zu einem beeindruckenden Wachstum. Somit wird man auch im Jahr 2016 mit neuen Unternehmensbereichen überraschst, die das Angebot noch vielseitiger erweitern.

 

Es ist das Geburtsjahr der 3 Redo Foodtrucks, die nicht nur ein kulinarisches, sondern auch ein optisches Highlight darstellen. Ob für Hochzeiten als trendige Cateringvariante oder für Partys, Veranstaltungen (In- und Outdoor), Festivals, Firmen- und Privatfeiern. Der Kreativität sind im Einsatz keine Grenzen gesetzt und das Angebot der Speisenkonzepte ist groß.

 

Seit August 2016 gehört das traditionelle Restaurant & Cafè Heider in Potsdam zur REDO Unternehmensgruppe und setzt mit dem Lindencafé in Babelsberg eine einzigartige Caféhaus-Tradition fort. Besuchen auch Sie uns am Nauener Tor von Potsdam.

 

Ihr dürft gespannt sein, was der Redo sich noch so alles einfallen lässt um Deutschland mit seinen Ideen und hochwertigen Konzepten zu erobern. Stets im Mittelpunkt stehst jedoch du - ein zufriedener Gast, Kunde oder auch gern Mitarbeiter. Das Team der Redo Unternehmensgruppe freut sich euch mit all seinen Angeboten glücklich zu machen!

Rückblick & Impressionen